Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
Tourenplaner / Marschtabelle  E-Mail

 

Excel-Skitourenplaner 2015 / Marschtabelle

(Alle Dateien im Zip-Ordner)

Der Excel-Skitourenplaner mit Munter-Rechner ist weiter ĂŒberarbeitet, einige kleinere VBA-Fehler sind beseitigt. Er enthĂ€lt die folgenden Features:

- Einlesen der Wegpunktdaten aus den Wegpunktdateien der DAV-Karten

- Berechnung der Marschzahlen

- Wegzeitberechnung (einschließlich Pausen)

- Einstellbare Höhenkorrektur fĂŒr die GPS-Daten

- Eingabe aktueller Wetterparameter (LWS, Temperatur, Wind, Neuschnee)

- Eingabe der Gefahrenstellen und -quellen laut Lawinenlagebericht

- Glossar fĂŒr die einschlĂ€gigen Begriffe des LLB

- Risikobestimmung fĂŒr jeden einzelnen Wegpunkt nach den Kriterien von Munter (Munter-Rechner)

- Aktualisierbarkeit aller Daten auf die jeweilige LWS (auf Knopfdruck) 

 

Neu:

Ausdruck fĂŒr Tourenteilnehmer mit einer Kurzversion des LLB jedoch ohne das vom Tourenleiter vorgenommene Risikomanagement

Anzeige der Tourenexpositionen in einer separaten Windrose

Eingabe des jeweils aktuellen Gefahrenmusters mit Verrechnung in die einschlÀgigen Gefahrenbereiche

Tool zur Bestimmung der kritischen Neuschneemenge

   Wer den Tourenplaner lieber "hĂ€ndisch" benutzen möchte, findet hier eine entsprechende pdf-Tabelle:
   

Ab sofort kann die Datei hier heruntergeladen werden (alle VorgĂ€ngerversionen sollten gelöscht werden, da ggf. Rechenfehler enthalten sind). Die xls-Version (Excel 1997 - 2003) kann hier heruntergeladen werden, mit der EinschrĂ€nkung, dass einige bedingte Formatierungen (farbliche Feldgestaltungen) nicht angezeigt werden. Eine einfache Marschtabelle fĂŒr Excel ohne Munter-Rechner, lediglich zum Eintragen der Planungsdaten, kann hier heruntergeladen werden.

Der Tourenplaner ist gut geeignet, um z.B. auch im Rahmen von Fortbildungen einen Eindruck ĂŒber die wichtigsten Gesichtspunkte fĂŒr die Planung einer Tour zu vermitteln.

Anmerkung: Es besteht keine Garantie fĂŒr die Korrektheit der Restrisikoberechnung. Auch wenn es trivial sein mag (alles andere stĂŒnde im Widerspruch zu Werner Munters 3x3-RisikoabschĂ€tzung): Der Tourenplaner ersetzt nicht eine aktuelle Gefahren- und RisikoabschĂ€tzung an Ort und Stelle wĂ€hrend einer Tour.

Damit der Tourenplaner voll funktionsfĂ€hig ist, mĂŒssen Makros aktiviert bzw. erlaubt sein.

Hinweis: In manchen Foren sind kritische Äußerungen zu dieser Excel-Datei vorzufinden. Der Tenor der Statements geht dahin, dass es doch unangemessen sei, nun auch noch ein Notebook auf die Tour mitnehmen zu mĂŒssen. Als ausgebildete TourenfĂŒhrer wollen wir in eine Diskussion hierĂŒber nicht einsteigen. Wer eine Tour leitet, ist verpflichtet (!), eine potenziell transparente Tourenplanung vorzunehmen (und sich ggf. dafĂŒr zu verantworten) sowie dabei alle Risiken im Vorfeld abzuschĂ€tzen und diese zur Grundlage der Entscheidungen im Verlauf der Tour zu machen. Um hier seriös und professionell handeln zu können, benötigt man eine Marschtabelle, in der alle Weg- und Entscheidungspunkte ausgewiesen sind. Wer von Hand derartige Marschtabellen erstellt hat, weiß, wie mĂŒhselig es ist, die einzelnen Daten aufzunehmen und einzurechnen. Hierzu - und allein hierzu - ist der Excel-Skitourenplaner als eine Arbeitserleichterung gedacht.

Um es noch deutlicher zu sagen: Wir bieten diese Möglichkeit zur UnterstĂŒtzung bei der Erstellung von Marschtabellen im Schneesport-Tourenwesen fĂŒr Personen an, die ĂŒber eine Ausbildung verfĂŒgen, aufgrund derer sie jeden in die Tabelle eingerechneten Schritt nachvollziehen und verstehen können. FĂŒr Laien, Gelegenheits-Freerider und Möchtegern-neben-der-Piste-Tiefschneefahrer ist die Rechenhilfe nicht geeignet, da sie eine SimplizitĂ€t des Lawinen-Risikomanagements suggeriert, die unrealistisch ist! Oder, um es frei nach Werner Munter zu sagen: Die Lawine hĂ€lt sich nicht an die Risikofaktoren, mit denen wir ihre GefĂ€hrlichkeit zu bestimmen versuchen - wenn es so weit ist, gleitet sie mit ihrer tödlichen Fracht einfach nur hangabwĂ€rts!

 

Zur besseren Inaugenscheinnahme klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild:

   

Die Berechnungen im Munter-Rechner folgen den probabilistischen Risikofaktoren, die Werner Munter fĂŒr das Lawinen-Risikomanagement erarbeitet hat. Hier ist eine Druckvorlage, mit der man sich die Tabelle im Visitenkartenformat ausdrucken kann.

 

 

 

 

 Meine Empfehlung:

Laminieren und immer dabei haben (neben der Snow-Card)!

 
 
Marschtabelle bei LWS 2
 

Marschtabelle bei LWS 3


Zu großes Restrisiko an einzelnen Wegpunkten gekennzeichnet

 

Marschtabelle bei LWS 3


Reduzierung des Restrisikos durch zusĂ€tzliche Maßnahmen, hier:
- Kleine Gruppe & AbstÀnde

Allerdings ist bei der Felspassage die Reduzierung des Restrisikos auf "1" nicht möglich. Es muss eine Entscheidung vor Ort getroffen werden, wobei nicht auszuschließen ist, dass die Tour so nicht stattfinden. Bereits bei der Planung sollte man ĂŒber Alternativen nachdenken.

 

Dokumentation des Wetterverlaufs bei tÀglicher Eintragung:

- Temperatur in 2000m und 3000m

- Neuschneemenge

- WindstÀrke

- Lawinenwarnstufe

  Zum Übertragen der Wetterdaten aus dem Lawinenlagebericht ist eine Eingabehilfe vorhanden, die ein schnelles Eintragen der Werte ermöglicht.